Month: June 2017

Uncategorized

Frage des Monats: Wie kann ich mein Übersetzungs-Budget optimieren?

By No Comments

Wie die vorhergegangenen Beiträge gezeigt haben, ist eine professionelle Übersetzung eine Investition, die sich in Ihren Umsätzen und Ihrem Image niederschlägt. In diesem Monat beschäftigen wir uns mit einigen Möglichkeiten, wie Sie bei Ihren Übersetzungen sparen können, ohne Ihre Marke zu gefährden. Eine einfache Variante besteht darin, den zu übersetzenden Text zu kürzen. Anstatt ein komplettes Dokument übersetzen zu lassen, lohnt es sich möglicherweise, darüber nachzudenken, welche Informationen für die Zielgruppe tatsächlich relevant sind. Lassen Sie überflüssige Informationen einfach weg oder beschränken Sie Ihre Übersetzung auf eine Zusammenfassung. Ihr Übersetzer oder Ihre Übersetzerin kann Ihnen dabei eine große Hilfe sein: Möglicherweise können Sie langfristig viel Geld sparen, wenn Sie ein oder zwei Stunden darin investieren, sich beraten zu lassen, welche Informationen überflüssig sind.

Ein bekanntes Sprichwort sagt es schon: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.“ Sie können also auch überlegen, wo Sie eventuell Text durch grafische Darstellungen ersetzen können. Der Möbelhersteller IKEA verwendet beispielsweise Montageanleitungen, die weitgehend ohne Text auskommen. Dadurch erspart sich das Unternehmen die Kosten für die Übersetzung in Dutzende Sprachen jener Länder, in die seine Produkte verkauft werden. Nahezu 80 % der IKEA-Anleitungen sind bildliche Darstellungen. Der verbleibende Rest beschränkt sich auf die Texte, die sicherheitsrelevante Informationen enthalten.

Übersetzer schätzen die frühzeitige Übermittlung von Projektunterlangen immer, doch übermitteln Sie Ihren Text erst, wenn er ganz sicher fertig ist. Die Arbeit an einem Entwurf, der noch mehrmals überarbeitet wird, kostet immer mehr Geld und nimmt mehr Zeit in Anspruch, als auf die finale Version zu warten. Wenn Sie die endgültige Version übermitteln, ist es auch unwahrscheinlicher, dass sich Fehler in Ihren Text einschleichen.

Das waren nun drei Möglichkeiten, wie Sie mehr aus Ihrem Übersetzungs-Budget machen können, doch natürlich gibt es noch einige mehr. Besprechen Sie ruhig mit Ihrem Übersetzer oder Ihrer Übersetzerin, wie Sie noch Kosten sparen können, ohne Qualitätseinbußen zu riskieren.

Im nächsten Monat setzen wir unsere Serie fort und beschäftigen uns mit der Frage, ob die Zusammenarbeit mit einem Freelance-Übersetzer oder mit einer Agentur ratsamer ist.